Halloween: Gruseliges Tanzverbot

Diese Bayern…

Bei unserem letzten Video-Abend hier im IrrenHouse haben wir uns den Film „Footloose“ angesehen. Ihr wisst schon, der Schinken aus den 80’gern, wo in der Ami-Kleistadt unter Beihilfe des Ortspfarrers das Tanzen verboten ist und dann dieser Typ von außerhalb die Regeln bricht und auch noch die Dorfschönheit abschleppt…

Im Film siegt der Revolutionär. Aber in Wirklichkeit ist Gott in allen Köpfen. In manchen weniger in anderen mehr. In den Köpfen der Münchner Oberaufseher vom Kreisverwaltungsreferat (ein Begriff, der meinen rechten Arm zucken lässt…) ist offensichtlich ein Tick zuviel Gott vorhanden. Sie wollen das Tanzen zu Halloween (urspr. Samhain) verbieten. Ab Mitternacht darf in der Nacht zum 1. November in den Clubs keine laute Musik mehr gespielt werden – wegen Allerheiligen ! Gruselig…

http://www.welt.de/muenchen/article2648798/Muenchen-will-Tanzverbot-zu-Halloween-durchsetzen.html

Wir finden das allerhand nicht allerheilig und werden daher ab Mitternacht in unseren Kellergemächern eine saumäßig bayerische Orgie im geschlossenen Kreis zelebrieren. Mit haufenweise nackten Verrückten und Verücktinnen, viel Sekt, literweise Schweineblut und ordentlich fetter Satans-Mukke. 😉

Heilige Scheiße !!

Euer IrrenHouse-Team

Schreibe einen Kommentar