Halloween: Gruseliges Tanzverbot

Diese Bayern…

Bei unserem letzten Video-Abend hier im IrrenHouse haben wir uns den Film „Footloose“ angesehen. Ihr wisst schon, der Schinken aus den 80’gern, wo in der Ami-Kleistadt unter Beihilfe des Ortspfarrers das Tanzen verboten ist und dann dieser Typ von außerhalb die Regeln bricht und auch noch die Dorfschönheit abschleppt…

Im Film siegt der Revolutionär. Aber in Wirklichkeit ist Gott in allen Köpfen. In manchen weniger in anderen mehr. In den Köpfen der Münchner Oberaufseher vom Kreisverwaltungsreferat (ein Begriff, der meinen rechten Arm zucken lässt…) ist offensichtlich ein Tick zuviel Gott vorhanden. Sie wollen das Tanzen zu Halloween (urspr. Samhain) verbieten. Ab Mitternacht darf in der Nacht zum 1. November in den Clubs keine laute Musik mehr gespielt werden – wegen Allerheiligen ! Gruselig…

http://www.welt.de/muenchen/article2648798/Muenchen-will-Tanzverbot-zu-Halloween-durchsetzen.html

Wir finden das allerhand nicht allerheilig und werden daher ab Mitternacht in unseren Kellergemächern eine saumäßig bayerische Orgie im geschlossenen Kreis zelebrieren. Mit haufenweise nackten Verrückten und Verücktinnen, viel Sekt, literweise Schweineblut und ordentlich fetter Satans-Mukke. 😉

Heilige Scheiße !!

Euer IrrenHouse-Team

US-Feuermaus

Meldung von SPEGEL Online (Druckversion):

Ach – und wir wissen doch alle seit Tom & Jerry und Tweety & Silvester, dass man sich mit Mäusen und Vögeln nicht anlegt !!

Für ihren Einsatz im Kampf gegen die menschliche Zivilisation beakam diese Feuermaus übrigens das Verdienstkreuz der Tierischen Terroristen Taskforce (TTT) …

Sie werden kommen !!!

Euer IrrenHouse-Team

Lied der Bayern

Hallo liebe Verrückte und alle, die es werden möchten,

anlässlich der Bayernwahl und des Oktoberfestes hat die IrrenHouse-Crew eine moderne Variante der Bayernhymne getextet.

Hier die Melodie mit Originaltext und originellen Stoiber-Zitaten als Bildhintergrund – Ede! Bitte, komm zurück!

Das neue Lied der Bayern:

1. Gott mit dir, du Land der Bayern,
braune Erde, kein Verstand!
Hinter all dem ganzen Grauen,
Fäden fest in einer Hand!
/ Er behüte deine Fluren,
schirme deiner Städte Bau
Und erhalte dir die Farben
deines Himmels, weiß und blau! /

2. Gott mit uns, dem Bayernvolke,
dass wir auf unsre Ahnen stolz,
selbst in Zwietracht und im Kriege,
bau’n mit Stein und nicht mit Holz!
/ Dass mit Deutschlands alten Stämmen
einig uns ein jeder schau.
Und den alten Ruhm bewahre
unser Banner, weiß und blau! /

3. Gott mit uns und Gott mit allen,
die auch ohne Gott und Hirn,
treu beschützen und bewahren
ihre eigne enge Stirn.
/ Frohe Arbeit, frohes Feiern,
reiche Ernte, fette Sau!
Gott mit dir, du Land der Weißwurst
unterm Himmel, weiß und blau! /

4. Gott mit dir und seinen Schergen,
Uniform und Kruzifix.
Auf dass wir andrer Mauern stürmen
bis zum jüngsten Tage X.
/ Frohe Knechte, frohes Mägde,
keinen Fremden man hier schau!
Gott mit dir, du Land der Christen
unterm Himmel, weiß und blau! /

5. Gott mit ihm, dem Landesvater,
Macht und Reichtum im Gepäck.
Mit den Früchten unsrer Felder
und dem Laugenteig-Gebäck.
/ Hohe Berge, tiefe Täler,
klare Seen und Schlösserpracht!
Gott mit dir, du Land des Königs
was ham die bloß aus dir g’macht? /

6. Gott mit euch, ihr Minnesänger,
eurem Lied und eurem Wort.
Auf dass wir auch bald einst wieder
stolz sein könn’ auf unsren Ort!
/ Und wir singen und wir tanzen,
alle sorgen über Bord!
Gott mit dir, du Land der Dichter
Gott mit dir, mein Heimatort! /

7. Gott mit mir und meiner Ehre.
Die Erleuchtung ich hier fand.
In der Schule, auf der Uni
und im schwarzen Richterg’wand!
/ Gott mit dir, und deinen Tränen!
Ja es ist schon allerhand,
dass dies schöne Fleckerl Erde
so durchzogen und verbrannt! /

8. Gott mit unsrem Feierabend,
Weizenbier und Weizenkorn.
Eines Tages sind wir wieder,
auch beim Hanfanbau ganz vorn!
/ Gott mit dir, und deiner Zukunft!
Auf ein Morgen schön und schlau!
Und auf viele Sonnen-Tage
unterm Himmel, weiß und blau! /

Zum Schluss noch etwas ganz herzallerliebstes. Ein kleiner Junge aus fernen Landen, der den Bayern ein Lied singen möchte… Ob er das nur wegen der Aufenthaltsgenehmigung macht? Wir hoffen, man hat den Kleinen nicht dazu gezwungen!

Euer IrrenHouse-Team